I

Liebe/r Interessierte

Heute freue ich mich, Dir einen neuen Workshop von mir vorzustellen.

Einmal im Monat lade ich von nun an zur „Atemzeit“ ein.

In dem 120- minütigen Workshop bietet sich Dir ein geschützter Raum, um sich dem Atmen intensiv zu widmen und geführt in der Tiefe zu erleben, was Atmen sein kann.

Wie Du weißt, ist in meinen Sitzungen ist das tiefe, bewusste ATMEN ein wesentliches Werkzeug. Atmen, um direkt mit dem inneren Wahrnehmen in Berührung zu sein, vom Kopf in den Körper zu kommen und auch, um „nur“ den gegenwärtigen Moment zu fühlen.
Für mich ist im Alltag das tiefe, bewusste Atmen ein einfaches Mittel, um mich zu spüren; auch oder gerade in Momenten, die mich triggern. Ich finde es wichtig, mir jede ( ! ) Emotion zu erlauben und sie sich in mir ausbreiten zu lassen. Dann kann sich Angespanntheit oder Widerstand lösen. Wenn ich mich im gegenwärtigen Moment spüre und die Emotion als Emotion wahrnehme, kann ich in Klarheit neue Grenzen setzen und wieder Gelassenheit erleben.
Bewusstes Atmen kann also ein schneller Weg sein, um unsere Sichtweise zu verändern und den Ist-Zustand zu verbessern.
Ich erlebe Atmen als Geschenk, dass uns zu jeder Zeit zur Verfügung steht, um auf einfache, aber kraftvolle Art und Weise in Alltagssituationen befreit handeln zu können.

Das möchte ich von nun an mit Dir teilen. Der Workshop bietet Dir eine Möglichkeit, dieses wunderbare Instrument in deinem Leben mehr zu verankern.

In der „Atemzeit“ führe Dich auf eine Reise der Selbstentdeckung. Durch verschiedene Atemtechniken kannst Du regenerieren. Du kannst erleben, wie es sich anfühlt, mehr Energie als gewöhnlich in dich aufzunehmen. Du kannst spüren, dass der Körper sich wie von selbst reinigt und angestaute Energien und Informationen, die Du nicht mehr brauchst, losgelassen werden.

Der Atem stellt einen direkten Weg zu einer tiefen, inneren Bewusstheit her. Innere Klärung, verstärkte Präsenz und Lebendigkeit vertieft die Beziehung zu Deinem Selbst und ermöglicht, über bisherige Begrenzungen hinauszuwachsen.

ATEMZEIT

ATME DICH FREI

KOMME IN KONTAKT MIT DIR SELBST

 

Wo: „1Raumenergie“, Liebigstrasse 29, in der Liebigfabrik

nächster Termin für Februar telefonisch zu erfragen; 18 Euro

Bequeme Kleidung ist erforderlich; eigene Yogamatte, flaches Kissen und Wolldecke sollten mitgebracht werden.

weitere Informationen und Anmeldung unter 0176 21169731 oder
www.petrahilmes.de
die Teilnehmerzahl ist begrenzt

_________________________________________________________________________________________________________________________________

Zum Weitersagen und zum Kennenlernen:

Um gut in das neue Jahr zu kommen, biete ich im Januar und Februar halbstündige Eins- zu Eins- Sitzungen an:

Durch das körperorientierte Coaching in Verbindung mit dem Atmen können wir spezielle Aufmerksamkeit auf einen bestimmten Körperbereich lenken, um mit ihm in Kommunikation zu treten.

  • Willst du Ruhe im Kopf finden?
  • den Kiefer von Verbissenheit befreien?
  • Stress aus dem Nacken lösen?
  • Last von den Schultern nehmen?
  • Weite in das Herz lassen?
  • Durchatmen können?
  • Altes verdauen?
  • Stabilität aus dem Becken holen?
  • Leichtigkeit im Körper erleben?

Termine für dein persönliches Thema unter: 0176 21169731

Kosten: 30 Euro

 

Wenn Du ein Thema tiefer behandeln möchtest, unterstütze Dich gerne.

Herzliche Grüße und beste Wünsche, Deine

Für noch mehr Information zum Atmen:

Wer atmet steuert. Mit dem Atem vermögen wir tief in uns einzugreifen, in sonst unzugängliche Schichten. Atem ist Leben. Atem kann Körper und Geist heilen. Bewusstes Atmen kann uns helfen, Stress zu lösen, Lebendigkeit zu erleben.

Atmen ist ein unverzichtbares Werkzeug und wohl der schnellste Weg, um unsere Gesundheit zu verbessern. Wissenschaftlich gesehen reduziert eine kontrollierte Atemübung Stresshormone, beruhigt unser Nervensystem und reguliert den Sauerstoff-, CO2 und pH -Wert in unserem Blut. Eine sehr interessante Tatsache ist, wie eng unser Atem mit bestimmten Emotionen korrespondiert. Aufgeladene Wut führt zum Beispiel zu einem kurzen und flachen Atemzug, während die Verlangsamung des Atems Angst direkt reduzieren kann. Wenn man die Atmung vertieft, insbesondere die Ausatemzeit verlängert und der Atem sich verlangsamt, können Herzfrequenz und Blutdruck sinken. Es wirkt sich günstig auf das parasympathische Nervensystem aus und kann den Impuls von Ruhe und Entspannung geben; anstelle von Kampf oder Flucht.

 

Der Atem ist ein starkes Medium, welches intensive Empfindungen hervorrufen kann. Selbstverantwortung und Selbstfürsorge sind dabei wichtige Voraussetzungen. Schwangeren und erkrankten Personen möchte ich von der „Atemzeit“ abraten.